Datumsangabe in Blogbeitrag aus SEO Sicht

Immer wieder tauchen Diskussionen auf, ob in einem Blogbeitrag die Erwähnung des Datums notwendig ist. Heute meine 5 Cents zu diesem Thema aus dem SEO und aus dem User Blickwinkel. Was natürlich schlussendlich auch wieder zusammenspielt.

Ihr kennt das. Man sucht Informationen auf dem Web. Meist tut man das ja auf Google oder einer anderen Suchmaschine.
Ich probier dies gleich mal aus und Suche mit dem Begriff “Wordpress installieren”.
Ich erhalte also unter anderem folgende Suchergebnisse:

Datumsangabe aus SEO Sicht

Ich muss mich hier also entscheiden zwischen einem YouTube Tutorial aus dem Jahre 2011, einer Anleitung aus dem Jahre 2013, einer aus 2015 und einer ohne Datum.

Da wir inzwischen August 2015 haben, fällt mir die Entscheidung eigentlich leicht. Es wird sicher kein mehrere Jahre alter Beitrag sein und meist auch nicht die Quelle ohne Datumsangabe, ausser die Quelle ist mir bekannt und ich weiss, dass ich die Informationen dort eventuell brauchen kann.

Wie sieht dies nun aus dem SEO und dem User Blickwinkel aus?

SEO Sicht

Die Publizierung des Datums spielt für das Ranking keine direkte Rolle. Google weiss immer, wann der Artikel das erstemal im Google Index auftaucht und kennt somit das Erscheinungsdatum ziemlich genau. Die Aktualität des Beitrages kann ein wichtiges Kriterium für das Ranking sein, muss aber nicht. Wenn ältere Artikel die bessere Relevanz zu einem Thema mitbringen, können diese auch besser gerankt werden, als ein neuer Artikel, der vielleicht etwas weniger Relevanz mitbringt.
Natürlich spielt es auch eine Rolle, wie wichtig die Aktualität im Zusammenspiel mit den Informationen ist.

Das ganze Spiel findet aber so oder so statt, ob ein Datum im betreffenden Content vermerkt ist oder nicht.

Aus SEO Sicht ist also eine Publikation des Datums nicht nötig. Trotzdem würde ich es empfehlen. Warum? Da kommen wir eben zur

User Sicht

Wenn ich als User in den Suchmaschinen Informationen suche und die entsprechende Ergebnisseite vor mir habe, dann klicke ich mal auf einen Suchtreffer, der mir am meisten verspricht. Wenn ich dann nun auf der entsprechenden Seite bin, werde ich vielleicht feststellen, dass die Informationen zwar gut sind, aber z.B. nicht mehr der aktuellen Software Version entsprechen. In einem Modeblog ist vielleicht auch von Sommer 2010 die Rede.

Was tue ich also als User? Ich geh zurück zu Google, und schaue was ich dort noch als Treffer finde. Jetzt kann es sein, dass mir auffällt, dass viele Artikel, vor allem aus Blogs, Treffer aus YouTube oder Google+ vor der Beschreibung ein Datum haben. Das ist doch wunderbar, denke ich, so finde ich schnell die aktuellen Informationen, die ich suche.

Was passiert nun bei Google?

Google registriert, dass ich beim ersten Artikel ohne Datum ziemlich schnell ausgestiegen und wieder zu Google zurückgekehrt bin und dort auf einen anderen Treffer geklickt habe.

Nun hat der erste Artikel von mir eine Erhöhung der Ausstiegsrate und eine kurze Aufenthaltsdauer bekommen, während der zweite Artikel eine hohe Aufenthaltsdauer bekommt und ich dort vielleicht sogar mehre Seiten lese.

Dies hat zur Folge, dass der erste Artikel im Ranking runtergestuft werden kann, zu Gunsten des zweiten Artikels.

So kann also die Publizierung des Datums im Artikel doch noch zu einem Einfluss auf das Ranking bei Google führen.

Su Franke bricht auf Corporate Dialog auch eine Lanze für die Publikation des Datums. Ich von meiner Seite kann den Ärger nachvollziehen. Ich ärgere mich auch regelmässig darüber, wenn ich wieder auf alte Informationen stosse.

Ein grosses Dankeschön noch an Su für die Anfrage zum Thema SEO. War gleich auch eine Inspiration für mich, hier dieses Thema noch ein wenig zu vertiefen. Fehlende Zeitstempel nerven wirklich regelmässig. Als User…

Wie verhaltet ihr euch bei der Suche? Ist das Datum in den Sucheergebnissen wichtig für euch? Freue mich auf euer Feedback